On Broadway

Zum Hauptrundgang empfiehlt der Chef folgenden Ohrenschmaus

Wie die Karte vom vergangenen Eintrag zeigt, bin ich letztlich einfach mal den Broadway vom Süden bis in den Norden abgelaufen – vom Battery Park bis zum Times Square.

Auf der Wall Street habe ich übrigens noch gesehen, wie man Müll like a Patriot-Boss abholt:

Im Battery Park haben sich dann einige Menschen geärgert, dass die Freiheitsdame gar nicht so groß ist. Besonders leid tat mir ein kleiner, rundlicher Junge mit grüner Schaumstoff-Freiheitsstatuen-Krone, der wohl damit gerechnet hat, sie in Wolkenkratzergröße zu sehen. Ist aber eher so:

"Also die Freiheitsstatue habe ich mir echt größer vorgestellt". Danke für diese Info, dickes, deutsches Kind mit grünem Plastik-Liberty-Kranz. Mit meiner Handykamera sieht die Dame aber tatsächlich noch was kleiner aus.

Durch Handykamera und Perspektive möwengleich: Die Freiheitsstatue

Ganz unbeeindruckt vom Gewimmel zeigten sich übrigens die Möwen Möven  Meuwen:

"Einwandererdenkmal? Da scheiß ich drauf!"

"Einwandererdenkmal? Da scheiß ich drauf!"

Etwas weiter nördlich am Broadway bin ich an den letzten Occupy-Besetzern vorbeigekommen, die noch in Lower Manhattan sind. Der besetzte Zuccotti Park wurde schon vor Monaten von der Polizei geräumt, der Protest hat sich in der Stadt verteilt. So wie er sich inzwischen auch im gesamten Land eher lose organisiert. Aktionen starten sie trotzdem immer wieder, vielleicht schaffe ich es ja, mir eine anzusehen.  Als ich vorbeikam, standen am ehemaligen Liberty Plaza Park nur noch zwei Männer: Der eine trug einen Ganzkörperanzug mit Guy Fawkes Anonymous-Maske, und ein Schild mit der Aufschrift: „We won´t leave“ Auf dem Schild des anderen stand: „Get a (blow)-job. Sie haben sich gestritten. Das muss ärgerlich sein, wenn man ohnehin der letzte ist, der dort steht – und dann wird man auch noch getrollt. Und dann auch noch so lieblos. Meistens ist sowas ja wenigstens ganz lustig.

Ich habe dann aber feststellen dürfen, dass es auch zwischen den ganzen Hochhäusern noch andere Fotomotive gibt:

Aber so ein ordentliches Riesenmonstrum darf hier natürlich nicht fehlen. Huihuihui:

Hohes Haus ist hoch

Hohes Haus ist hoch

Noch schöner sehen solche Gebäude übrigens aus, wenn die Sonne drauf scheint:

Das Empire State Building versucht sich zu verstecken. Es gelingt nicht ganz.

Das Empire State Building versucht sich zu verstecken. Es gelingt nicht ganz.

Wär vermutlich ein optimaler Zeitfahrer: Flat Iron Building

Wär vermutlich ein optimaler Zeitfahrer: Flat Iron Building

Vom wunderbaren Herm habe ich übrigens die Idee, mir einen Reisebegleiter zu suchen. Er drückte das bei einem eigenen New-York-Besuch so aus:

 Ich kann das ja immer verstehen wenn Leute in ihrem Urlaub, zum Beispiel in New York, total begeistert sind, alle möglichen Hochhäuser fotografieren und dies dann mit der Welt teilen. Nach Bild 3 finde ich das dann aber meist eher öde, außer man war halt schonmal dort. Daher die Idee der Urlaubsfotoveredlung.

Und wer könnte mich hier besser beschützen begleiten als Feuer-Mario? Eingeschleimt habe ich mich bei ihm, in dem ich ihn erstmal gerettet habe. Fand er gut, das sieht man an der ausgestreckten Bro-Fist:

Rooar.

Das nur als kleiner Vorgeschmack. Mehr folgt. Ein positiver Nebeneffekt: Viele Leute, die mich mit Mario sehen, finden es total geil. Und brüllen mir ein gepflegtes Awesome entgegen. Nur die zwei konnte ich wohl irgendwie nicht überzeugen.

Meh-rio

Meh-rio

Advertisements

8 responses to “On Broadway

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: